„Im Grunde ist SOLO ein Wohlfühlroman und die Figuren wachsen einem ans Herz. Dass sie schwul sind, ist im Übrigen gar nicht so wichtig. Wurmdobler hat eine Gabe: Er kann über Menschen schreiben. Weil er sie mag.”

Sebastian Fasthuber, Falter, über SOLO.
Jetzt im Buchhandel.

Bücher

SOLO, Roman (Czernin Verlag, 2018). Episoden über drei Männer verschiedener Generationen in Wien, zwei Frauen die heiraten und eine Schwulenmutti, die keine mehr sein möchte. Es geht um Beziehungen, Paare, Körper, Alter, Freundschaft, Liebe, Sex, fließende Übergänge und überhaupt das Leben in der queeren Bobo-Großstadtblase. (Jetzt im Buchhandel.)

Christopher Wurmdobler: SOLO, Czernin Verlag, 248 S., € 20,00 ISBN: 978-3-7076-0630-0

MASCHEK Satire darf al (als Herausgeber gemeinsam mit Maschek, Czernin Verlag 2018). Ein Buch von und über Maschek. Seit 20 Jahren wirft die österreichische Gruppe Maschek einen witzig-kritischen Blick auf die Tagespolitik. In Fernsehshows und Bühnenstücken haben sie ihr unvergleichliches Können bewiesen, Politikern und Prominenten neue Worte in den Mund zu legen. Das Buch beleuchtet die künstlerische Arbeit von Maschek im Speziellen und die Aufgaben von Satire im Allgemeinen. (Erscheint Oktober 2018.)

Christopher Wurmdobler u. Maschek (Hg.): MASCHEK Satire darf al. Czernin Verlag, 320 S., € 25,00 ISBN: 978-3-7076-0650-8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hapsi Apsi Pipsi Popsi Yipsi! (zusammen mit Eva Dranaz und Jochen Fill, Czernin Verlag, 2013). Ein Prachtband zum zwanzigjährigen Bestehen des Wiener Kunstkollektivs H.A.P.P.Y mit Theorie und ganz viel Quatsch. Übrigens eines der zehn schönsten Bücher Österreichs 2013 in der Kategorie „Kunst“. 

Hapsi Apsi Pipsi Popsi Yipsi! Jugendhaare einer Kaiserin. Czernin Verlag, 320 S., € 20,00, ISBN: 978-3-7076-0472-6

Kaffeehäuser in Wien (Falter Verlag, 2010). Ein Führer durch die Wiener Institution Kaffeehaus mit Fotos von Gerhard Wasserbauer.

Christopher Wurmdobler: Kaffeehäuser in Wien. Falter Verlag, 240 S., € 25,40

Haare Am Po Po Yeah! (Hg. Andrea Khol, Czernin Verlag, 2003). Das erste „wunderbare H.A.P.P.Y-Buch“, leider schon lange vergriffen aber antiquarisch manchmal erhältlich.

Ferner:
Beitrag in Stadtarbeit. Vienna Design Week (Hg. Lilli Hollein & Tina Thiel, Umstaetter, 2016)
Beitrag in Spitz (Hg. Inés Bacher & Anna Konrath, zaglossus, 2016)
Grundkurs Kochen I & II (Falter Verlag, 2012/2013)
Beitrag in der Textsammlung Wir sind gekommen, um zu bleiben (Hg. Eva Steffen, Czernin Verlag 2012)
Queer Vienna (Falter Verlag, 2000, vergriffen)

Termine

8. Dezember, 14.20 Uhr, Wien, MuseumsQuartier c/o BuchQuartier: Lesung „SOLO” und vielleicht schon was Neues.

Biografie

*1965 in Freiburg/Br., aufgewachsen am Bodensee, seit ca. 1989 Wiener.

Studium Angewandte Theaterwissenschaft in Giessen, Theaterarbeiten in D und A, Journalist u.a. für AZ, Der Standard, ORF, News und – fast 20 Jahre – Falter; dort bis 2015 Leitung des Ressorts „Stadtleben“. Seit 2017 freier Autor.

Diverse Sachbuch-Publikationen. 2018 erscheint bei Czernin der erste Roman „SOLO“.

Mitglied des Kunstkollektivs H.A.P.P.Y (seit 1993); spielt im Main-Cast der Performancekompanie Nesterval immersives Theater; produziert den Podcast „Ganz Wien”.

H.A.P.P.Y
Nesterval
Czernin Verlag
Podcast Ganz Wien